Social Media im Lebensmitteleinzelhandel: Deli – quo vadis? Zukunft mit Facebook, Twitter & Co ?

Am 11.4.2011 referierte die Professorin Heike Simmet auf der Verbandstagung der führenden Delikatessenhändler Corpus Culinario (www.corpus-culinaro.de) in Essen zu den Chancen der Nutzung von Social Media für den Lebensmittelhandel. Social Media wird die Kommunikation im Handel grundlegend verändern. Der Wirkungsgrad und die Reichweite von Social Media werden von Monat zu Monat höher. Die Entwicklung ist längst über einen kurzfristigen Hype hinausgewachsen.  Die Nutzung von Social Media ist zudem deutlich kostengünstiger als die Verwendung klassischer Medien. Gerade kleinen Handelsunternehmen stehen heute durch Social Media Instrumente zur Verfügung, die früher nur von den Großunternehmen nutzbar waren. Die Möglichkeit einer multimedialen Präsenz kann die Profilierung in der Region wesentlich erleichtern. Zudem besteht die Chance des Aufbaus eines echten Dialoges mit den Kunden. Es lassen sich darüber hinaus neue Wachstumsfelder, vor allem durch Online-Shopping erschliessen.

Im Delikatessenhandel ergeben sich besondere Chancen für die Nutzung von Social Media zur Kundenbindung, zur Steigerung der Abverkäufe und zur Platzierung von Cross-Sellingangeboten, da aufgrund der hohen Anteilnahme der Kunden von Delikatessen die Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung an der Kommunikation in den sozialen Netzen besonders groß ist. Der Kunde sucht hier aktiv nach Informationen im Netz. Es können somit vergleichsweise leicht “Fans” z.B. für eine Facebookseite gewonnen werden. Hierdurch lassen sich vor allem Bekanntheit und Image fördern. Auf Twitter können vor allem Angebote und Verkaufsförderungsaktionen promotet werden. Hier gestaltet sich der Aufwand am geringsten. You Tube wiederum eignet sich besonders gut für die Plazierung von kleinen Podcasts bzw. Videos, z. B. um das Erlebnis “Delikatesseneinkauf” visuell ansprechend kommunizieren zu können. Auf eigenen Blogs können Themen mit Hintergrundinformationen rund um das Thema Delikatessen platziert werden.

Im Vortrag verdeutlichte die Professorin anhand praktischer Beispiele die konkreten Umsetzungsmöglichkeiten von Social Media im Lebensmittelhandel. Das Thema Social Media im Lebensmittelhandel knüpft unmittelbar an ein langjähriges Forschungsgebiet der Marketingprofessorin an.  Sie hat an der TU Dortmund bereits 1989 zum Themengebiet “Neue Informations- und Kommunikationstechnologien im Marketing des Lebensmitteleinzelhandels” promoviert und zahlreiche Artikel rund um das Thema Warenwirtschaft und neue Medien in Fachzeitschriften wie der Lebensmittelzeitung veröffentlicht.

Der Vortrag steht als pdf im Downloadbereich der Website www.marketing-multimedia.de zur Verfügung.

About these ads

Über Prof. Dr. Heike Simmet

Prof. Dr. Heike Simmet Professorin für Betriebswirtschaft Speaker und Beraterin
Dieser Beitrag wurde unter Einzelhandel, Internet, Marketing und Multimedia, Mittelstand, Social Media, Web 2.0 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s